Me myself and my SUN

Der Anfang vom Ende

Durch Zufall, ich würde mal sagen vor 6 Monaten, stieß ich beim Surfen auf eBay. Ich hatte zwar schon davon gehört, es selbst aber noch nicht ausprobiert; also fing ich an zu stöbern. Ich klickte hier hin und dorthin und plötzlich stand dort

Original SUN SPARCstation IPC ab 1DM

Wow dachte ich, eine echte SUN für nur eine Mark, die will ich haben. Ich sollte dazu sagen, zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch überhaupt keine Ahnung von SUN, außer das sie total stabil und schnell sein sollten. Ich eröffnete also einen Account bei eBay und begann mitzusteigern...

Geld ist nicht alles das Zählt

Um die Sache kurz zu machen nach 4 Tagen intensivem Bieten gehörte die IPC mir zusammen mit einem 19" SUN Monitor, einer Typ 5 Tastatur und optischer Maus und jeder Menge Krams. Nur der Preis war dann doch ein bischen höher als ich im Vorfeld gedacht hatte: Bei 450 DM sind alle anderen ausgestiegen - die hatten wahrscheinlich auch mehr Ahnung als ich.

Kontaktaufnahme

Ich hab noch in der Auktionsnacht eine eMail an den Anbieter geschickt und der hat auch sofort geantwortet. Ein wirklich freundlicher Typ, der mir sagte, dass der Preis eigentlich viel zu hoch sei. Er würde mir aus diesem Grund noch eine IBM 2,1 GB Festplatte in die IPC einbauen - wie, hatte ich vergessen zu erwähnen, dass die IPC keine Platte hatte? - Hmm. Außerdem war er so nett Porto, Verpackung und Transportversicherung selbst zu bezahlen. Er versprach das Paket direkt nach Zahlungseingang abzuschicken. Ich war so enthusiastisch, dass ich sofort zur Bank rannte und an einem Terminal die Zahlung vornahm - danach hieß es warten und warten und warten.

Nervenzerfetzende Aufregung

Drei Wochen später kam ich aus der UNI in meine Wohnung und da stand ein ziemlich großes Paket. Nein dachte ich, das gibt es nicht, die SUN ist da. Ich war so aufgeregt, dass ich beim öffnen des Paketes selbiges mehr zerfetzt als alles andere habe ;-)

Als das Paket endlich offen und alles ausgepackt war, stand auf meinem Wohnzimmerboden ein kleiner, grauer Kasten, eine Tastatur mit mehr Tasten, als ich jemals gesehen hatte eine Maus mit zwei kleinen Löchern auf der Unterseite, ein sehr schöner Monitor in Grau und Blau - mal ehrlich, SUN Monitore sehen irgendwie edler als normale PC Monitore aus - und ein Berg von Kabeln.

Ratlosigkeit

Ich bin von Natur aus ein neugieriger Mensch und das erste was ich mit meiner SUN machte, war nicht etwa alle Kabel anzuschließen, sondern sie auseinanderzubauen. Das war echt einfach, die beiden Laschen an den Seiten der IPC eingedrückt und schon ließ sich das Gehäuse wunderbar in zwei Teile spalten. Im inneren sah ich etwas, dass ich in den 15 Jahren, die ich jetzt mit PCs zu tun habe - ich hab damals mit dem allerersten IBM PC ohne Festplatte angefangen - noch nie gesehen hatte: Im der einen Hälfte der IPC war die Festplatte und das Floppylaufwerk untergebracht und in der anderen sah man Speicher, SCSI-Anschlüsse und , ja was war das eigentlich? Es sah aus wie zwei Steckkarten, jedoch hatten die so komische Plastikbügel oben aufgesteckt und außerdem sah es von der Rückseite betrachtet aus, als wären in der SUN zwei Graphikanschlüsse vorhanden - TOOOOLL dachte ich, jetzt hab ich also eine Workstation mit zwei Graphikkarten, aber nur einen Monitor, der dran passt. Welche der Anschlüsse ist denn jetzt der richtige? Egal, weiter geschaut. Die zweite Karte war noch komischer. Sie sah aus wie eine Netzwerkkarte, an der noch ein kleinerer Westernstecker und ein runder Mini-DIN Anschluss dran war. Ich hatte wirklich keine Ahnung was das sein könnte. Aber egal, kurze Mail an den Anbieter - aha, eine Bintec ISDN-Karte mit Anschluss für Headset und Kamera für Videokonferenzen, soso. Das Klingt ja alles ganz toll, hilft aber noch nicht wirklich. Wenn man etwas nicht versteht hilft nur ausprobieren.

Erster Kontakt

Da ich die Innereien meiner IPC nicht auf Anhieb verstand - ich hab nicht mal mit 100%iger Sicherheit den Prozessor, geschweige denn seine Taktrate erkennen können - war meine nächste Aktion sie aufzubauen und anzuschließen. Immer noch viel zu Ungeduldig und aufgeregt um vernünftig agieren zu können hab ich das einfach direkt auf dem Fußboden gemacht.

Also Klappe zu, Keyboardkabel in Keyboard und in die IPC, Monitorkabel anschließen - ich war wirklich verwirrt über diesen fetten Stecker - und dann die Maus. Ja die Maus, wo kommt die denn jetzt hin. Auf der Rückseite sind ja prinzipiell genug Mini-DIN Anschlüsse vorhanden, nur schien mir das alles nicht richtig. Also hab ich sie versuchshalber auch einfach in die Tastatur gesteckt - wie beim MAC dachte ich.

WOW

Anschalten! Lüfter geht an! Leuchtdiode an der SUN geht an! Festplatte fährt nicht hoch! Die SUN Piept einmal ziemlich laut und alle Lampen am Keyboard gehen an. Die Festplatte fährt mit dem typischen IBM Surren hoch (Huh, Gott sei Dank) und dann piept die SUN noch einmal, wobei wieder alle Lampen am Keyboard blinken. Danach Stille, Stille und Finsternis - der Monitor bleibt dunkel. Ich sitze im Schneidersitz zusammengekauert vor meiner SUN und fühle mich wie als 12 Jähriger zu Weihnachten. Damals bekam ich meinen IBM PC und den hab ich auch im Wohnzimmer meiner Eltern auf dem Fußboden neben dem Tannenbaum angeschlossen und genauso verdutzt angeschaut wie jetzt die SUN.

Plötzlich geht der Monitor dann doch an und es erscheint die Bootmeldung. Unglaublich, die Kiste läuft. SUN IPC Revisionblah blah blah sagt sie, und das sie ein Problem mit ihrem NVRAM hat sagt sie auch und das sie 8 MB Speicher hat sagt sie auch noch und danach sagt sie nur noch komischen Kram.

Was nun?

Meine SUN ist an, von laufen kann zwar noch keine Rede sein, aber sie ist an. Sie hat natürlich kein Betriebssystem drauf und außerdem hat sie ein Problem mit Ihrem NVRAM - was auch immer das ist - und irgendwie kann ich nichts machen. Erst mal schalte ich sie wieder ab, setze mich an meinen Pentium III 600e mit Ultra 3 SCSI System, 256 MB PC133 RAM und tiefer gelegt und breiter und was weis ich sonst noch und gehe damit ins Netz. Ich brauche offensichtlich noch mehr Informationen. Nach zwei Tagen stöbern bin ich tatsächlich schon viel schlauer. Ich weiß jetzt, dass mein NVRAM leer, meine IPC eine wirklich lahme Krücke ist, das 8 MB Speicher einfach zu wenig sind und das die Graphikkarte Framebuffer heißt. Außerdem habe ich mir ein 200 Seiten starkes HowTo runtergeladen in dem steht, wie man netBSD auf der Kiste installiert - übers Netz versteht sich, da meine Kiste ja kein CD-ROM Laufwerk hat und ich kein externes Gehäuse für mein Plextor SCSI CD-ROM - mitlerweile hab ich eins.

Enttäuschung

Meine IPC steht jetzt sauber aufgebaut und angeschlossen auf meinem Schreibtisch, direkt neben meinem Linux PC - die Prollkiste von oben. Ich hab mir eine netBSD Bootdisk erstellt und schiebe diese in das Laufwerk der IPC. Dann schalte ich sie nach zwei Tagen zum ersten mal wieder ein und harre der Dinge die da kommen mögen. Der Lüfter geht an, das Lämpchen geht an, IPC Piept einmal, die Platte fährt hoch, einzweites Piepen und dann geht der Bildschirm ganz kurz an, gibt eine Meldung aus, die ich nicht lesen kann und geht wieder aus. Das wars, nichts mehr die IPC läuft, aber der Monitor zeigt nichts an. Also Kiste wieder aus, wieder an und schauen. Alles was ich lesen kann ist Keyboard. Keyboard, wieso Keyboard? Die Tastatur ist doch angeschlossen - ich raff wieder nichts. Das Spielchen hab ich dann noch ein paar mal wiederholt, bis ich wusste, dass meine SUN mir mitteilt, dass sie das Keyboard nicht erkennt und die Konsole auf den seriellen Port A legt. Das ist ja prinzipiell ganz toll, aber was jetzt?

Also wieder ins Netz und Informationen suchen. Recht schnell finde ich nun ein HowTo, dass genau meinen Fall beschreibt. Ich brauche also ein Mac Seriell Cable und einen Null-Modem Adapter. Also auf zum nächsten Computerladen und die Kabel gekauft. Das Problem ist nur, kein Computerladen scheint ein MAC Seriell Cable zu führen. Ich wende mich also an den ursprünglichen Anbieter der SUN. Der Knabe ist wieder total kooperativ und sendet mir besagtes Kabel Kostenfrei zu - nur funktioniert es dann immer noch nicht :-(

Bastelstunde

Langsam nervt mich das alles doch etwas und der Verzweiflung komme ich auch immer näher. Ein paar Anfragen in verschiedenen Newsgroups bringt zumindest ein wenig Licht in die Verworrene Sache. Ich scheine ein neues Mac Seriell COBOL erwischt zu haben. Da sind angeblich zu wenig Leitungen drin. Ok denke ich, dann schneiden wir das doch mal auf. Gesagt getan und tatsächlich, der Stecker hat zwar 8 Pins, jedoch sind überhaupt nur 4 Leitungen im Kabel. Jetzt wirds persönlich. Ich gehe in einen Bastelladen, besorge mir einen Mini DIN Stecker und fange an meinen eigenen Stecker zu löten - ich hab übrigens noch nie gelötet - eigentlich hab ich nicht selber gelötet, sondern mein Mitbewohner. Er ist Elektriker und hat eine wirklich nette Ausrüstung mitgebracht. Leider hat er wirklich keine Ahnung von Computern und auch nicht immer Zeit. Also muss ich doch häufig selber dran - das sieht man am Ergebnis. Mein Adapterkabel sieht aus wie ein Gordonischer Knoten. Von dem 2 Meter langen Nullmodem Kabel ist leider nichts übrig geblieben, woraufhin wir, oder ich, den größten Fehler gemacht haben. Ich hab das Tastaturkabel für mein Unterfangen verwendet - jaja, ich hör schon die Stimmen: "Wie kann man nur...". Ich weiß und ich gebe diesen Stimmen recht, aber es war spät in der Nacht und die ersten Lötversuche mit Nullmodem Kabel und gekauften Mini DIN Stecker waren fruchtlos. Woraufhin wir uns entschiden es anders herum zu versuchen (also Mini DIN Kabel an PC Stecker). Aber auch das war nicht von Erfolg gekrönt. Ich bekomme einfach keine Ausgabe auf meinem Terminalprogramm. Also, Tastaturkabel wieder zusammenlöten - die sind echt krass bei SUN, das Tastaturkabel ist ein Twisted Pair Kabel mit einer Kategorie 5 Abschiermung - und einen anderen Weg suchen.

Reif für die Insel

Sollte tatsächlich noch jemand lesen, so will ich Ihm oder Ihr an dieser Stelle kurz danken. Außerdem sei schon jetzt etwas vorweggenommen - Heute, 7 Monate nach dem Kauf der IPC läuft diese immer noch nicht. Nein wirklich, ich habs einfach nicht hingekriegt. Es ist schon merkwürdig, ich hab nur Ärger mit dieser Kiste gehabt und derzeit dient sie als Buchstütze, aber trotzdem hat sie meine Begeisterung für SUN ins schier unermessliche gesteigert.

Aber weiter im Text und immer schön der Reihe nach. Das Tastaturkabel ist mitlerweile wieder ein Tastaturkabel (sieht allerdings jetzt nicht mehr so professionell aus) und meine IPC läuft immer noch nicht. Außerdem habe ich den Monitor geschrottet. War wirklich ein blöder Unfall, er ist mir einfach umgefallen und hat dabei einen Kurzschluss erlitten - Pech nennt man sowas wohl. Ich hab den Monitor dann für einen 10er an ein Mädel aus Berlin(?) verkauft, die den gleichen hatte und ein Ersatzteillager brauchte. Von Ihr stammt glaube ich auch der Hinweis auf eine weitere Informationsquelle über SUNs im Netz.

http://www.linuxdoc.org/HOWTO/SPARC-HOWTO.html#toc2

Was lange währt... VON WEGEN

Ich wäre an dieser Stelle beinahe soweit gewesen einfach aufzugeben, aber dann kam mir ein glücklicher Zufall zugute. In der neuen Agentur in der jetzt neben meinem Studium arbeite - ich bin übrigens Programmierer und entwickle eCommerce Applikationen - stehen jede Menge MACs rum und an einem davon hing noch ein altes Modem welches aber nicht mehr benutzt wurde. An diesem Modem hing ein Mac Seriell Cable. Ich habs dann einfach mal damit ausprobiert, mehr so nach dem Motto, ist jetzt eh egal. Und tada, es geht nicht. Also noch mal HowTos gewälzt und einen kleinen unscheinbaren Hinweis gefunden. Man soll zwei Jumper auf dem Board der IPC umstöpseln, damit die auf RS232 und nicht auf RS4xx läuft - aha, wieso hab ich das vorher übersehen? Naja, ich hab eh gerade nichts besseres zu tun und stecke also die beiden Jumper um.

Wieder von vorn: IPC zusammenbauen, alles anstecken, Terminalprogramm starten, auf serielle Konsole stellen (9600 Baud, 8 Datenbits, kein Stopbit) und IPC anschalten. Mein Gott, welch Überraschung, es funktionierte. Wahnsinn, ich hab eine IPC, die auf meinem PC - mitlerweile läuft er unter Solaris 8 für Intel - im Terminalprogramm zeigt was sie kann. Naja, was sie kann ist derzeit nicht viel. Ich hab ja immer noch ein Problem mit meinem NVRAM und ich schaff es auch auf biegen und brechen nicht netBSD von Floppy zu booten. Ende, aus, Schicht im Schacht, ich will nicht mehr. Leck mich am A****...

Neuer Anfang

Ich bin wieder auf eBay und schau mich mal so um. Da springt mir eine Auktion ins Auge, an der ich einfach nicht vorbei kann

SUN SPARCstation 10

Derzeitiger Preis 149 DM und die Auktion endet in 2 Minuten. Ich fackel gar nicht lang, biete 155 DM und bekomme den Zuschlag. Mittlerweile bin ich etwas ruhiger geworden und nutze die Wartezeit um schon mal im Vorfeld Informationen über die Sä zu bekommen.

Oho, das klingt schon ganz anders: Multiprozessorfähig, Maximal 512 MB RAM und so weiter. Außerdem hat mein Informatikprofessor auch so eine zu Hause stehen und programmiert auf der unter Solaris 2.6 - und genau das will ich ja schließlich auch.

Ach nö

Meine SUN kommt 4 Tage nach der Auktion bei mir an, aber ich bin nicht zu Hause. Also zur Post und das Baby abgeholt. Hab ich eben gesagt ich wäre ruhiger geworden? Dem strafe ich nun lügen. Ich kann mit dem öffnen des Paketes nicht bis nach Hause warten, sondern öffne es direkt in meinem Auto - Wow, die ist ja total Geil. Die Form, die Farbe und überhaupt alles. Sofort nach Hause und Auseinanderbauen. - Tja, was soll ich sagen, kein Prozessor, kein RAM, kein Floppy, und vor allem kein Framebuffer. Shit. Das darf doch wohl nicht wahr sein. Ich schau mir die Auktion noch mal an und stelle fest, dass dort zwar nicht explizit stand, dass die Teile fehlen, aber zumindest war das Bild korrekt. Nun gut, ich bin wild entschlossen das Teil an den Start zu bekommen - macht ja auch mehr Sinn als die IPC.

Teilesuche

Ich hab ja ein Floppylaufwerk und ein Platte aus meiner IPC und der Framebuffer (mittlerweile weiß ich auch das es ein total lahmer CG3 FB ist) ist ja auch SBUS müsste also laufen. Ich schnappe mir also meinen Schraubenschlüssel und fange an Platte und Floppy aus der IPC rauszuholen. Nur wie befestigt man die in der SS10? Die Halterungen sehen aus, als würde mir doch noch was wichtiges fehlen. Mittlerweile hat sich eine Mailingliste (sparc@octree.de) für SPARC Hardware gebildet, die ich nur jedem empfehlen kann. Ich war von Anfang an dabei und die Leute haben mir wirklich super geholfen. Über diese Mailingliste bekam ich dann die Info, dass man Platte sowie Floppylaufwerk auch mittels Kabeldurchführungen oder Dichtungsringen befestigen kann. Gesagt getan, nur lässt sich jetzt das Gehäuse nicht mehr schließen. Das FDD aus der IPC scheint nicht richtig passen zu wollen. Also, wieder raus damit zurück in die IPC. Nur dabei ergeben sich neue Probleme. Jetzt passt das Ding auch in der IPC nicht mehr, was soll das eigentlich alles? Es dauert ungefähr eine halbe Stunde, bis mir auffällt, dass ich das dumme Ding verkehrt herum einbauen wollte - ehrlich Leute ich bin nicht unbedingt ungeschickt, nur fehlt mir manchmal einfach die Ruhe.

However, rein zu eBay und ein neues ersteigert - schon komisch wie manchmal alles einfach flutscht, nachdem Monatelang gar nichts ging. Außerdem hab ich dann bei eBay auch noch zwei SM30 Prozessoren ersteigert und dachte jetzt gehts los.

Prozessorvielfalt

Ok, hab ich nicht gewusst, hätte ich aber über

http://www.uutil.ic24.net/mbus/modules/

auch rausfinden können. Zwei SM30 geht nicht! Shit, aber dann wieder auch Glück, denn auf der Suche nach anderen Prozessoren und Speicher stieß ich - weiß nicht mehr ob über eBay, Mailingliste oder Newsgroup auf jemanden, der mir 6 * 16MB und zwei SM71 Prozessoren für zusammen 810 DM angeboten hat. Da hab ich dann sofort zugeschlagen - einfach irre, wieviel man bereit ist für SUN Hardware auszugeben. Gleichzeitig hab ich dann vom Michael, nein keine 4 16er Riegel, sondern ein Bootrom Version 2.25 - braucht man für die schnellen Prozessoren - und Solaris 2.6 Desktop gekauft. Im Genezug hat Michael dann ein paar Tage später einen meiner beiden SM30 Prozessoren bekommen - und ich weiß da war noch was, egal. Bei all diesen Transaktionen hin und her hab ich langsam echt den Überblick verloren. Nur eins weiß ich ganz genau, irgendwie ist beim versenden des SM30 an Michael ein bischen Fell von Mim - meiner Katze - mitgekommen.

Ich hab jetzt also ein Floppylaufwerk, 10 Riegel á 16MB Speicher - ich weiß wirklich nicht mehr von wem die anderen 4 Riegel waren, 2 SM71 Prozessoren und 2 64er Riegel sind auf dem Weg zu mir Außerdem bin ich jetzt stolzer Besitzer eines 16" SUN Monitors sowie eines Sony GDM20D10 mit Fernbedienung. Ach ja und die Lautsprecherbox plus Mikrofon hab ich auch schon ;-))

Erfolg

Wahnsinn, ich kanns einfach nicht glauben, mal abgesehn davon, daß meine Typ 5 Tastatur kaputt ist (Ihr erinnert Euch, die kam auch schon mit der IPC), weshalb ich übergangsweise jetzt eine alte Typ 4 dranhängen habe und das meine Maus immer noch keinen Rasierspiegel hat ist alles super. Ich hab mein Plextor aus meinem PC aus- und in ein externes Gehäuse eingebaut, am Bootprom der SS10 boot cdrom eingegeben und voila 45 Minuten später begrüßt mich meine SPARC mit einem wunderschönen scharfen Login Prompt - natürlich graphisch ;-) DAS ist einer der Gründe warum meine Zuneiguzng zu SUN ungebrochen ist.

ENDE

Tja, das wars im großen und ganzen, ich suche immer noch nach SUN Teilen - zum Beispiel erwarte ich eigentlich täglich mein original SUN CD-ROM Laufwerk im externen Gehäuse. Und im Moment versuche ich ein externes Streamer Laufwerk zu bekommen. Ich muss ehrlich gestehen, ich weiß gar nicht so genau, warum ich das aufgeschrieben habe, vielleicht um mir selber vor Augen zu führen, dass ich mittlerweile eine Art SUN Obsession entwickelt habe. Vielleicht aber auch um anderen SUN Neulingen zu zeigen, dass sie nicht alleine sind, das aller Anfang schwer ist und es sich trotzdem lohnt? Keine Ahnung - ist aber eigentlich auch egal.

Eins möchte ich an dieser Stelle noch loswerden:

EIN RIESIGES DANKESCHÖN AN DIE JUNGS VON DER SUN MAILINGLISTE

sparc@octree.de - OHNE EUCH HÄTTE ICH DAS NIE GESCHAFFT.

chris

guenther@uscreen.de

Wuppertal, den 03.12.2000